Verschiebung der SEPA-Einführungfrist für Unternehmen und Vereine

 

Für den 1. Februar 2014 war der fixe SEPA-Umstellungstermin für alle Nicht-Verbraucher (Firmen, Vereine, Organisationen, Körperschaften ...) in allen EURO-Staaten festgelegt.

Dieser Termin wurde vom EU-Parlament auf Vorschlag der EU-Kommission auf den 1. August 2014 verschoben.

Wir haben den Eindruck, dass sich unsere Kunden im Wesentlichen sehr gut auf den ursprünglichen Umstellungstermin vorbereitet haben.

Einige wenige „Nachzügler“ haben nun die Möglichkeit, den Rückstand aufzuholen und sich in nächster Zeit SEPA-fähig zu machen.

Wir empfehlen dringend, dies auf jeden Fall kurzfristig zu tun und die neue Frist nicht auszunutzen. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater – wir helfen Ihnen gerne weiter. Ihre Volksbank Dornstetten eG hat sich planmäßig vorbereitet und ist vollumfänglich SEPA-fähig. Mit großem Aufwand haben wir die betroffenen Kunden informiert.

Im Gegensatz zur vorherrschenden Meinung, sind die Kreditinstitute nicht gesetzlich verpflichtet, seit dem 1.2.2014 von Nichtverbrauchern Zahlungen in den bisherigen Zahlungsformaten anzunehmen und zu verarbeiten.

Die Volksbank Dornstetten eG hat sich entschieden, hier kundenfreundlich zu arbeiten und Lastschriften aus Einzugsermächtigungen und Überweisungen im bisherigen DTA-Format bis Ende Juli 2014 anzunehmen. Nicht mehr möglich ist die Einreichung von beleghaften Lastschriftformularen, Lastschriften aus Abbuchungsaufträgen und die Einreichung von Zahlungsverkehrsdateien auf Datenträgern wie z. B. CDs, Disketten, USB-Sticks. Hierfür bitten wir Sie um Ihr Verständnis.

Als privater Kunde sind Sie von den genannten Umstellungsterminen nicht betroffen. Bis zum 01.02.2016 haben Sie noch Zeit, sich auf SEPA ein- und umzustellen. Auch hier empfehlen wir, sich in nächster Zeit mit dem Thema zu befassen und die modernen Verfahren schon vor 2016 zu nutzen.